Projekte

 

Projektförderung

Im Rahmen der Kommissionsarbeit fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Projekte unterschiedlichen Formats zur Erforschung der jüngeren deutsch-russischen bzw. deutsch-sowjetischen Geschichte. Antragsberechtigt sind in der Bundesrepublik Deutschland ansässige juristische Personen. Die Projekte sollen in der Regel jedoch mit mindestens einer russischen Partnerinstitution durchgeführt werden.

 

Zuständig:

Die Beauftragte der Bundesregierung
für Kultur und Medien
Referat K 43 - Sekretariat der DRGK
Graurheindorfer Straße 198
53117 Bonn

Prof. Dr. Andreas Wirsching
c/o Institut für Zeitgeschichte
Leonrodstraße 46b
80636 München

 

Ausführliche Informationen zu den Fördervoraussetzungen und dem Antragsverfahren enthält die Förderrichtlinie.

 

Für die Beantragung eines Projektes nutzen Sie bitte das vorgesehene elektronisch ausfüllbare Antragsformular.

 

Bei einem Antrag auf einen Druckkostenzuschuss ist zusätzlich das Formular „Vorberechnung für Publikationen“. auszufüllen.

 

Beachten Sie für die Antragstellung bitte zudem die Erläuterungen für die Beantragung von Bundesmitteln.

 

Bitte beachten Sie auch, dass sich das Verfahren bzgl. der Beantragung eines Druckkostenzuschusses geändert hat.

 

Gemäß der Förderrichtlinie der DRGK kommt eine Vollfinanzierung der Projekte nur in begründeten Ausnahmefällen in Betracht. Daher sind die Antragsteller gehalten, Eigen- und/oder Drittmittel aufzubringen.

 

Nachfolgend sind einige Stiftungen aufgelistet, die Projekte mit wissenschaftlichem Bezug finanziell unterstützen:

 

  • Fazit Stiftung
  • DSF-Deutsche Stiftung Friedensforschung
  • Gerda Henkel Stiftung
  • Richard Stury Stiftung (fördert auch Druckkosten für wissenschaftliche Publikationen)
  • FTS-Fritz Thyssen Stiftung (fördert auch Druckkosten für wissenschaftliche Publikationen)
  • Herbert und Elisabeth Weichmann Stiftung (fördern auch Druckkosten für wissenschaftliche Publikationen)
  • Robert Bosch Stiftung

 

Fragen zur Projektförderung beantwortet Ihnen gerne die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Referat K 43 (K43@bkm.bund.de).

 

Ansprechperson innerhalb der Kommission ist die wissenschaftliche Koordinatorin der Kommission,
Dr. Yuliya von Saal (saal@ifz-muenchen.de).